Warum lernst Du nichts daraus?

Ich spaziere nur, um ungestört-unbeobachtet rauchen zu können. Meine Runden werden weiter und führen mich in neue Teile meines Wohnviertels.
Ich merke erst, dass ich in einem Park bin, als ich anscheinend schon eine ganze Weile darin herumgehe. Ich nehme die Kopfhörer ab und schaue zu den Lichtern der Hochhäuser, die sich in naher Ferne abzeichnen. Wo bin ich hier? Der Park ist mir zu gleichen Teilen fremd und vertraut. Soweit ich das im schwachen Licht ausmachen kann, wachsen hier ausgesprochen exotische Pflanzen; sie haben große, dicke Blätter und die Bäume eine Rinde, die wie geriffelt aussieht. Ich gehe weiter und merke, dass zwei Menschen hinter mir laufen. Recht schnell anscheinend, denn ich höre ihre Schritte immer deutlicher. Es kommt mir unwahrscheinlich vor, dass sie mich überfallen wollen, aber, sicher ist sicher, an einer dunkleren Stelle des Weges biege ich ab und stelle mich hinter einen Baum. Ich höre, wie sie an mir vorbei gehen. Nach weiteren zehn Metern fällt ihnen auf, dass sie mich aus den Augen verloren haben.
„Jetzt können wir ihn gar nicht warnen“, höre ich einen von ihnen sagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s